Die rechte Haltung für's Leben

Ein paar Stichworte zu 1. Thess. 5:14-24


So wie Sie in den Vorlesungen das vermittelt bekommen, was sich im wissenschaftlichen Denken als wichtig, wirksam erwies und deshalb zukunftsträchtig ist, so redet Paulus im Namen von Jesus über das, was im praktischen Leben miteinander wichtig ist und zu einem wirksamen Umgang mit anderen beiträgt.
Wirksam - das heisst aufbauend, beständig, mit Aussicht auf Zukunft ... und wer an einen ewigen Gott glaubt, traut ihm auch das beste Urteil zu über das, was Zukunft = Ewigkeit hat.
Wie Sie sehen werden, hat auch die Wissenschaft darin Platz!

Paulus schreibt an die Christen in der griechischen Stadt Saloniki (1. Thess. 5:14 - 24):


Alles Gute ist nicht so einfach und macht Mühe!

kleinmütig: wer fast den Mut verloren hat, weiterzumachen.

allezeit fröhlich: Aber nur wenn's echt ist! Dazu muß man lernen, die Quellen des eigenen Leids gering zu achten, und bei uns heißt das vor allem: sich genügen lassen; vgl. 1. Tim. 6:8, ``Wenn wir aber Nahrung und Kleidung haben, so wollen wir uns daran genügen lassen.''

betet unablässig: nach dem Einklang mit Gott suchen; Differenzen und Unzulänglichkeiten vor ihm aussprechen

dankbar: da Gott alles tut.

v.19-22 - Die wissenschaftliche Methode
den Geist = Begeisterung
prohetische Rede = Vorhersagen
das Böse = Fehler (in Bezug auf das Ziel)

v.23: Gott ist es, der uns in Einklang mit sich bringt.


Gedanken zum Leben als Christ
My Views on the Christian Way of Life
Science and Faith
On Christianity
my home page (http://www.mat.univie.ac.at/~neum)

Arnold Neumaier (Arnold.Neumaier@univie.ac.at)